Weltordnung wird nicht so bleiben – ein starkes, solidarisches Europa ist notwendiger denn je

Veröffentlicht am 06.02.2018 in Presse

Seit einigen Jahren ist es gute Tradition, dass die SPD Königstein bei ihrem Neujahrsempfang über den kommunalen Tellerrand hinaus blickt. In diesem Jahr war der ehemalige Bundestagsabgeordnete und Koordinator der transatlantischen und deutsch-russischen Beziehungen, Karsten Voigt, als Redner zu Gast. Er beeindruckte die Genossen und Gäste durch seine weltpolitischen Reflexionen und Einschätzungen und seine internationalen Kontakte. Die USA, Russland und China versuchten die bestehende Weltordnung mit ihren multilateralen Strukturen und internationalen Organisationen auszuhebeln und das Konzert der Mächte wieder zu spielen, so die Einschätzung von Karsten Voigt. Als Sicherheits- und Friedenspolitiker blickt er mit großer Sorge auf die aktuellen Kriege und Krisen und die sich daraus ableitenden internationalen Konsequenzen. Karsten Voigt ermutigte Deutschland im Gespräch zu bleiben und seine internationale Rolle beherzt zu spielen. Nur ein starkes Europa mit Deutschland und Frankreich als Motor könne nationalistischen und antidemokratischen Tendenzen in Osteuropa und Großmachtallüren in Russland, USA und China die Stirn bieten und Einhalt gebieten. Die Ortsvereinsvorsitzende, Dr. Ilja-Kristin Seewald, erwähnte in ihrem Statement, dass in den vergangenen Jahren eine politische Gestaltung der Globalisierung mehr und mehr einer technokratischen Verwaltung gewichen sei, zulasten von Demokratie und gesellschaftlicher Entwicklung. Es sei höchste Zeit, Europa demokratischer und sozialer zu gestalten, Menschen Zukunftsängste zu nehmen und wieder Vertrauen in politisches Handeln aufzubauen.

Darüber hinaus erwähnte sie, dass das Jahr zwar noch jung sei, aber politisch alle Verantwortlichen schon wieder mitten im Betrieb seien. Hier vor Ort durch die Bürgermeisterwahl, im ganzen Land durch die länger andauernde Regierungsbildung und in Hessen durch die anstehende Landtagswahl im Herbst. Die SPD sieht sich in der Pflicht, sich für eine offene, demokratische Gesellschaft einzusetzen. Im Anschluss an den Vortrag von Karsten Voigt wurden Elisabeth Kurz für 50 Jahre Mitgliedschaft, Karl-Friedrich Reimer (30 Jahre), Cordula Jacubowsky (30 Jahre) , Gabriela Klempert (25 Jahre) und Erika Keller (20 Jahre) geehrt. Dr. Ilja-Kristin Seewald wies zudem daraufhin, dass seit Jahresanfang 6 neue Mitglieder in die SPD Königstein eingetreten sind.

 

 

Dabei sein

Facebook

 

 

Dafür trete ich ein.

Arbeitsgemeinschaft Selbständige

Jusos Hochtaunus