SPD Ortsverein Königstein im Taunus

Herzlich Willkommen auf der Website der SPD Königstein im Taunus. Hier finden Sie Neuigkeiten, Informationen über unseren Ortsverein, Termine und archivierte Mitteilungen rund um unsere Aktivitäten.
Wir freuen uns über Fragen und Nachrichten an info@spd-koenigstein.de.

 

22.10.2018 in Topartikel Presse

Tilmann Stoodt rückt in die Stadtverordnetenversammlung nach

 

 In einer gemeinsamen Sitzung von Fraktion und Vorstand hat die Königsteiner SPD über die Besetzung der durch das Ausscheiden von Thomas Villmer vakant gewordenen Positionen im Stadtparlament und in den Gremien entschieden. Tilmann Stoodt wird für die SPD in die Stadtverordnetenversammlung nachrücken. Die Fraktion werden künftig Dr. Ilja-Kristin Seewald und Inken Schmidt gemeinsam leiten. 
Tilmann Stoodt,  62 Jahre alt, ist Leiter einer  Berufsschule in Frankfurt. Er ist seit Jahren in unterschiedlichen Gremien der SPD sowie ehrenamtlich in verschiedenen – insbesondere bildungs- und sozialpolitischen Initiativen – engagiert. Im Vorstand der SPD Königstein ist Tilmann Stoodt seit 2011 aktiv und kümmert sich insbesondere um die Finanzen des Ortsvereins.  
Zusätzlich zu ihren bisherigen Mandaten wird Inken Schmidt den Sitz der SPD im Bau- und Umweltausschuss übernehmen. Ilja-Kristin Seewald steht für die Position der stellvertretenden Stadtverordnetenvorsteherin zur Verfügung. Auch die weiteren frei gewordenen Positionen haben die Mitglieder der SPD Fraktion wieder besetzt. Die Sozialdemokraten werden die Aufgaben in den Aufsichtsräten und Ausschüssen der Stadt weiterhin verantwortungsvoll wahrnehmen. 
Die Erfahrung und fachliche Kompetenz von Thomas Villmer in vielen wichtigen kommunalpolitischen Feldern, insbesondere im Baubereich, werden der SPD in Königstein fehlen. Die SPD dankt ihm für seine Verdienste. 
Nachdem Fraktion und Vorstand sich neu aufgestellt haben, wird sich die SPD in Königstein weiterhin für eine gute Stadtentwicklung einsetzen. In einer anstehenden Mitgliederversammlung sollen die Neubesetzungen und die politische Ausrichtung besprochen werden. „Wir blicken nach vorne und konzentrieren uns auf die Sacharbeit -  zum Wohle der Stadt und der Menschen, die hier wohnen“,  so  der Kommentar der Sozialdemokraten.
 

08.09.2018 in Presse

Villmer legt Ämter nieder

 

Wir bedauern sehr, dass Thomas Villmer die Entscheidung getroffen hat, von seinen Ämtern und Mandaten zurückzutreten. Thomas Villmer hat die Fraktion seit 9 Jahren geführt und die SPD in wichtigen Gremien der Stadt vertreten. Seine Expertise - insbesondere auch im Bereich Planen und Bauen - ist über die SPD hinaus sehr geschätzt. Die SPD Fraktion wird sich nächste Woche beraten, wie sie die Arbeit fortführen wird.

04.09.2018 in Presse

„Bündnis für Vielfalt und Toleranz“ ruft zu gemeinsamen Aktionen am 11.09 im Haus der Begegnung auf

 

Das „Bündnis für Vielfalt und Toleranz“, bestehend aus allen Fraktionen des Königsteiner Stadtparlaments, sowie anderen politischen und zivilgesellschaftlichen Organisationen, lädt alle Königsteinerinnen und Königsteiner am 11.09.2018, ab 18.00 Uhr, ins Haus der Begegnung in der Bischoff-Kaller-Straße 3 ein. Von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr soll dort für eine vielfältige Gesellschaft und für ein menschliches Miteinander in Königstein demonstriert werden. Man möchte dort für die weltoffene Demokratie eintreten und zeigen, dass gerade nach den letzten Ereignissen in Chemnitz in Königstein kein Platz für menschenverachtendes Gedankengut ist. Ab 18.30 Uhr tagt der Ausländerbeirat der Stadt Königstein im Großen Saal im Haus der Begegnung und berichtet von seiner Arbeit. Seit 20 Jahren kümmert sich der Ausländerbeirat um die Anliegen ausländischer Mitbürger und leistet mit seinen Angeboten, beispielsweise Deutschkurse für jedes Alter, wichtige Integrationsarbeit und fördert dadurch den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Durch den Besuch des Ausländerbeirats, möchte das Bündnis auf dessen wichtige Arbeit aufmerksam und gleichzeitig die Ablehnung von fremdenfeindlichen Einstellungen deutlich machen. Die beiden unterschiedlichen Aktionen sollen den Königsteinerinnen und Königsteinern die Möglichkeit geben zwischen verschiedenen Formen des Protestes zu wählen. Anschließend beschäftigt sich unter dem Titel "Wir sind nicht allein" Dr. Michael Hesse im Raum Hardtberg damit, wie Schriftsteller in Werken mit den sozialen Ängsten umgehen. In mehreren Kurzvorträgen geht es darum, wie vielfältig sich Autoren mit Themen wie Sicherheitsbedürfnis oder Angst vor dem oder den Unbekannten auseinandergesetzt haben. Die Frage "Können Bücher für Ordnung sorgen?" wird ebenso besprochen wie die erstaunlichen Beiträge der Unterhaltungsliteratur, die unter der provokanten Überschrift "Stephen King als politischer Autor" vorgestellt werden. Viele literarische Werke zeigen uns, wie man mit der Angst vor Überfremdung umgeht. Einlass zu der Lesung ist ab 19.00 Uhr, der Veranstaltungsbeginn ist um 19.30 Uhr. Das „Bündnis für Toleranz und Vielfalt“ hofft bei allen Veranstaltungen auf eine breite Beteiligung der Königsteiner Bürgerinnen und Bürger, damit deutlich wird, dass Humanität und Weltoffenheit in Königstein gelebt wird.

22.08.2018 in Presse

Die Hessische Landesbahn muss endlich handeln!

 

Mehr Einnahmen, kein besserer Service – SPD-Politiker fordern: Die Hessische Landesbahn muss endlich handeln!

Die Gleichung geht schon lange nicht mehr auf: Mehr Fahrgäste, mehr Einnahmen, aber veraltete und zu kurze Züge. Das Bild gibt die Hessische Landesbahn (HLB) auf der wichtigen Pendlerstrecke RB12, der „K-Bahn“, zwischen Frankfurt und Königstein ab. Am Freitag, den 24. August, machen sich Thorsten Schäfer-Gümbel, SPD Spitzenkandidat und Nancy Faeser, Direktkandidatin im Wahlkreis Main-Taunus Ost bei der Landtagswahl in Hessen, ein Bild von der Lage vor Ort in Liederbach und Kelkheim, wo die SPD-Ortsvereine mit Infoständen zur Mobilität informieren. „Die Menschen, besonders im Rhein-Main-Gebiet, haben genug vom täglichen Stau auf den Straßen und Autobahnen. Wir wollen eine Verkehrs- und Mobilitätswende in Hessen. Dazu werden wir den öffentlichen Personennahverkehr deutlich ausbauen“, erklärt die Landtagsabgeordnete Nancy Faeser die Ziele der SPD, „Nur mit einem attraktiven Angebot bei Bus und Bahn kann das gelingen. Das hat für uns höchste Priorität.“
An einem attraktiven Angebot mangelt es besonders bei der „K-Bahn“, stellen die Vertreter der SPD-Ortsvereine entlang der Strecke weiter fest und schlagen Alarm: „So geht es nicht weiter“, meinen Nicole Dittmar, Dr. Ilja-Kristin Seewald und Kalle Debus, die drei Vorsitzenden der SPD- Ortsvereine Liederbach, Königstein und Kelkheim sowie Katrin Wagner, Vorsitzende der Kelkheimer Jusos.
 

Dabei sein

Facebook

 

 

Dafür trete ich ein.

Arbeitsgemeinschaft Selbständige

Jusos Hochtaunus